# 62 Samstag- Sonntag, 7.- 8. Juni2008




Weine vom Weingut Greilinger
2020 Schoengrabern 241

Greilinger


Beim samstaeglichen Besuch auf dem Bauernmarkt auf dem Yppenplatz erblicken wir erfreut an einem Stand die Flaschen des Weinguters Greilinger, dessen Weinviertel DAC Blickenberg wir bereits vom Vinoe kennen. So decken wir uns fuer das Wochenende testhalber mit ein paar Flaschen Greilinger Weine ein. Das Testergebnis ist ein erfreuliches:


Asparago 2007
Gruener Veltliner 11,5 %, trocken
ab Hof und am Brunnenmarkt 4,20

Wie der Name bereits vermuten laesst, handelt es sich um einen leichten Wein und so hat er in der grassierenden Spargelhype den Namen Asparagus bekommen. Befuerchtungen, es handele sich um einen dieser "Eiszuckelweine", wie es bei leichten Veltlinern aus dem Weinviertel leider haeufig vorkommt, bestaetigen sich nicht. Der Asparago ist zwar schwach im Alkohol, schmeckt aber voll und rund, die Saeure ist ordentlich und von angenehmer Frucht. der Wein ist zwar kein DAC, wuerde jedoch vom Geschmack und der Weinvierteltypizitaet so manchen von diesen in den Schatten stellen.
Guter Preis- empfehlenswert


Weinviertel DAC Blickenberg 2007
Gruener Veltliner13,5 % trocken
ab Hof und am Brunnenmarkt 6,50

Da sind wir nun am oberen Ende der DAC Stange angelangt. Mit seinen 13,5 % hat der Wein es schwer, sich die veltlinertypische Frucht zu bewahren, da lappt er bereits ein wenig ins exotische. Erfreulich sind die Harmonie und ein schoen langer Abgang.
Empfehlenswert, der fuer einen DAC hohe Preis ist absolut angemessen.


Saemling 2007
13 % trocken
ab Hof und am Brunnenmarkt 5,50

Den haben wir ohne grosse Erwartungen mitgenommen, da unsere bisherigen Saemlingsbegegnungen von der wenig erfreulichen Art gewesen sind. Im oestlichen Weinviertel, wo er uns des oefteren bei Kellergassenfesten ueber den Weg geflossen ist, war er immer eine lasche, farblose, oft suessliche Sache ohne Kern und Biss und bei den Steirern brennt Dir die Saeure ein Loch in den Magen es gruent das Gras und die wilde Frische haut dich um in ebendieses.
Nicht so dieser Saemling. Eine leichte Suesse macht sich angenehm bemerkbar, trotzdem ist der Wein frisch und seine 13% merken wir ihm geschmacklich nicht an. Gluecklicherweise ist die "ausgepraegte Muskatnuss" nicht so ausgepraegt, wie der Folder des Winzers vermuten laesst.
Sehr zu empfehlen- eine Rehabilitaion dieser Rebsorte
.


Weissburgunder Reserve 2006
14 % lieblich
ab Hof und am Brunnenmarkt 7,50

Weissburgunder ist bei uns noch immer unterschaetzt und wenn "lieblich" auf dem Etikett steht, hat er es besonders schwer. Nun gehen wir diesbezueglich nicht mit der Mode konform und oeffnen hoffnungsfroh diese Flasche. Doch ach!- wie hat dieser Wein es schwer. Eigentlich koennen wir gar nix wirklich schlechtes ueber ihn sagen (der Zucker ist vielleicht etwas vordringlich), im Grunde gibt es nur ein, oder besser gesagt zwei Probleme:
Problem 1 ist der Pinot Blanc vom Hofbauer und Problem 2 der Weissburgunder vom Schulz, die die Messlatte so hoch legen, dass der Greilinger einfach darunter bleiben muss.
Empfehleswert fuer alle, die die beiden andern nicht kennen
- passt gut zu scharfen Thai Gerichten.



zur vorigen Flasche                       zur naechsten Flasche